Logo Druckversion

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Leverkusen e. V.

Düsseldorfer Str. 28 · 51379 Leverkusen

Tel.: 02171 4006-0 · Fax: 02171 4006-166

E-Mail: info[at]drk-leverkusen.de

Startseite » Ihr DRK vor Ort » Geschichte des DRK » Das Rote Kreuz in Leverkusen

Das Rote Kreuz in Leverkusen

Das DRK hat in Leverkusen eine lange Tradition. Schon 1882 wurde in der damaligen Stadt Opladen von dem Arzt und Geheimrat Dr. Christian Le Blanc ein Samariterverein gegründet, um sowohl Männer als auch Frauen in der "Ersten Hilfe" auszubilden. Schon in seinem ersten Jahr konnte der neue Verein 91 Personen als Mitglieder gewinnen. 1929 zog man in ein eigenes Haus in der Fürstenbergstraße, wo auch heute noch der DRK-Ortsverein Opladen seinen Sitz hat. Im Jahr 1900 gründete sich der Ortsverein Leverkusen, 1902 der Ortsverein Bergisch Neukirchen. Hitdorf als jüngster Ortsverein entstand im Mai 1928.

1947
Gründung des DRK-Kreisverbandes Rhein-Wupper-Leverkusen (später DRK-Kreisverband Leverkusen).

1956
Eröffnung des Kindergartens an der Nobelstraße.

1957
Eröffnung des Kindergartens Walter-Flex-Straße

1967
Gründung des Kindergartens an der Carl-Rumpff-Straße (alle Kindertageseinrichtungen ab 1998 in Trägerschaft des DRK Leverkusen).

1979
Der Rat der Stadt Leverkusen entscheidet sich für den DRK-Kreisverband Leverkusen als Träger für das neu zu errichtende Altenheim auf dem Grundstück an der heutigen Düsseldorfer Straße 28 in Opladen.

1983
Baubeginn für das DRK-Altenheim.

1984
Der ehemalige Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Leverkusen, Karl-Heinz Jüngel, erhält das DRK-Ehrenzeichen.

1985
Eröffnung des DRK-Alten- und Pflegeheims am 14. September.
Umzug der Verwaltung des DRK-Kreisverbandes von der Fürstenbergstraße an die Düsseldorfer Straße 28.

1988
Neuorientierung: Der Vorstand des DRK-Kreisverbandes Leverkusen beschließt eine stärkere Hinwendung zu Wohlfahrtsaufgaben. Dazu gehören im sozialen Sektor der Aufbau von Kindertageseinrichtungen und einer Sozialstation.

1989
Der DRK-Katastrophenschutz erhält durch die politischen Veränderungen in Osteuropa einen neuen Stellenwert. Das DRK Leverkusen setzt seine 1984 begonnenen Hilfstransporte nach Katowice (Kattowitz) und Ratibor (Schlesien) fort. In den Folgejahren werden weitere Hilfsgütertransporte organisiert, u. a. für rumänische Kinderheime, in die slowenische Partnerstadt Ljubljana und nach Cerkassy (Tscherkassy) am Dnjepr. Überbracht werden medizinische Geräte, medizinische Hilfsmittel und Kinderheilmittel.
Als im Spätsommer 1989 tausende DDR-Bürger in die Botschaften der Bundesrepublik in Prag und Warschau flüchten, entsendet das DRK Leverkusen 40 Helferinnen und Helfer zur Betreuung der Ausreisewilligen in den diplomatischen Vertretungen, in den Auffanglagern und Transportzügen.

1990
Im März transportiert das Leverkusener DRK medizinisches Material und Geräte in die brandenburgische Partnerstadt Schwedt.

Der DRK-Ortsverein Leverkusen bezieht sein neues Domizil in der Kunstfeldstraße 26 in Manfort.

1991
Nach der Wiedervereinigung unterstützt der Leverkusener Kreisverband den Aufbau des Rettungsdienstes in Brandenburg mit der Bereitstellung und Überführung von 19 neuen Rettungswagen.

1992
Am 5. Juni feiert der DRK-Ortsverein Bergisch Neukirchen sein 90-jähriges Bestehen.

1993
Zum 1. Januar nimmt die DRK-Sozialstation ihre Tätigkeit auf. Damit schafft das Rote Kreuz in Leverkusen ein Angebot für die häusliche Pflege.

Im Mai feiert der Ortsverein Hitdorf 65-jähriges Bestehen.

1995
Der DRK-Kreisverband Leverkusen richtet in Anwesenheit von Prominenz aus Politik und DRK die Eröffnung der Haus- und Straßensammlung aus.

Am 14. Dezember eröffnet die Kindertageseinrichtung Am Kettnersbusch 1 in Opladen.

1997
Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen des DRK-Kreisverbandes Leverkusen.

1998
Das DRK Leverkusen übernimmt die Trägerschaft für die bis dato werkseigenen Kindertageseinrichtungen der Bayer AG in der Carl-Rumpff-Straße, am Kurtekottenweg, in der Nobel- und Walter-Flex-Straße.

2000
Am 16. Juni feiert der Ortsverein Leverkusen sein 100-jähriges Bestehen.

2002
Der DRK-Ortsverein Bergisch Neukirchen begeht sein 100-jähriges Jubiläum.

2003
Zum zehnjährigen Bestehen zieht die DRK-Sozialstation in die renovierten Räumlichkeiten des DRK-Hauses Fürstenbergstraße 16-18.

Umbau der dritten Etage des Alten- und Pflegeheims. Es entsteht ein neuer Pflegebereich.

2005
Das DRK-Katastrophenschutzzentrum in Rheindorf wird eröffnet.

2006
Eröffnung der DRK-Kleiderkammer auf dem Gelände des Katastrophenschutzzentrums.

Die Kindertageseinrichtung Nobelstraße feiert ihren 50. Geburtstag.

2007
Das Jahr der Jubiläen:
125 Jahre DRK-Ortsverein Opladen
60 Jahre DRK-Kreisverband Leverkusen
50 Jahre Kindertageseinrichtung Walter-Flex-Straße
40 Jahre Kindertageseinrichtung Nobelstraße

2008
Am 1. August öffnet die Kindertageseinrichtung "Glühwürmchen" für die Energieversorgung Leverkusen (EVL) im Overfeldweg in Trägerschaft des DRK.

Am 1. Oktober geht das Hausnotruf-System als neues Angebot an den Start.

2010
Zum 1. Mai zieht die Karl-Jüngel-Stiftung in das Gebäude an der Düsseldorfer Straße 28.

Am 7. Juli wird mit einem offiziellen Festakt und dem traditionellen Sommerfest für die Bewohner das 25-jährige Bestehen des DRK-Altenheims gefeiert.
Im Dezember erscheint eine Festschrift zum Jubiläum mit einer Chronik des Roten Kreuzes in Leverkusen.

2011
Eröffnung des DRK-ServiceCenters in der Düsseldorfer Straße 26. Es entsteht ein serviceorientiertes Angebot für die Mitgliederbetreuung, für das Familienbildungswerk und den Reiseservice sowie als Informationszentrum.

Die DRK-Sozialstation zieht von der Fürstenberg- in die Düsseldorfer Straße 26.

2013
150-jähriges Bestehen des Deutschen Roten Kreuzes. Das DRK Leverkusen begeht das Jubiläum gemeinsam mit dem 20. Geburtstag der Sozialstation mit einem großen Sommerfest zusammen mit Vertretern der Stadt Leverkusen, Gästen aus den Leverkusener Parteien, der Kirchen und anderer Wohlfahrtsverbände.

2015
19. Januar: Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Ingrid Fischer, MdB, besucht das DRK-Alten- und Pflegeheim, um sich über das Projekt zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation zu informieren.

Am 10. Juni kauft der DRK-Kreisverband Leverkusen e. V. das Grundstück und Gebäude Fürstenbergstraße 16-18.

Während der großen Flüchtlingswelle helfen ehrenamtliche Mitarbeiter der DRK-Bereitschaften  befreundeten DRK-Kreisverbänden beim Aufbau von Flüchtlingsunterkünften und leisten logistische Unterstützung.

Im September erweitert der DRK-Kreisverband Leverkusen e. V. die Angebote des DRK Flugdienstes für Fördermitglieder und ehrenamtlich Aktive.

2016
Am 23. Februar eröffnet mit der "Löwenburg" am Kurtekottenweg eine neue Kindertageseinrichtung der Bayer AG in Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Leverkusen. Die vormaligen Einrichtungen am Kurtekottenweg und in der Carl-Rumpff-Straße ziehen gemeinsam in das nach neuesten architektonischen und energiewirtschaftlichen Aspekten errichtete Gebäude.